Bildung

Der Naturschutzhof Wittmunder Wald bietet viele verschiedene, jeweils für die Gruppe individuell zugeschnittene Veranstaltungen an. Es folgen einige Themen, die zum schuleigenen Curriculum passen oder allgemein für die Altersstufe interessant ist. Außerdem sind der Naturschutzhof und sein Umfeld ideal für projektbezogene Veranstaltungen.

Kindertagesstätten

Wald mit allen Sinnen erleben: Riechen, Schmecken, Hören, Fühlen, Sehen. Die Kinder setzen alle Sinne ein, um den Wald zu erleben und viel Bewegung und Spaß in gesunder Umgebung zu haben.

Grundschulen

Wald mit allen Sinnen erleben: Riechen, Schmecken, Hören, Fühlen, Sehen. Die Kinder setzen alle Sinne ein, um den Lebensraum Wald zu erleben, zu erforschen und seine Bedeutung zu verstehen.

Wasser mit allen Sinnen erleben: Die Kinder setzen alle Sinne ein, um den Lebensraum Wasser zu erleben, zu erforschen und seine Bedeutung zu verstehen. Dabei begibt sich die Gruppe zum Beispiel auf die Reise der Wassertropfen und landen schließlich im Teich oder im Moor.

Erde - Feuer - Wasser – Luft: Draußen gemeinsam experimentieren, um mehr über Eigenschaften und Bedeutung der vier „Elemente“ zu erfahren.

Empfehlenswert ist der regelmäßige Besuch im Naturschutzhof Wittmunder Wald mit derselben Schülergruppe von der 1. bis zur 4. Klasse. Dazu machen wir kompakte Angebote für den gesamten Zeitraum. Durch die wiederkehrenden Besuche kann ein Thema über die Jahre aufbauend vertieft bearbeitet werden. Einige Vorschläge für Naturschutzhof-Themen sind:

1. Klasse (Frühblüher, Vogelgezwitscher, Löwenzahn, Wasser -mehr als nur nass)
2. Klasse (Bäume im Wald, Tiere in Wald und Wiese, Rundum Papier)
3. Klasse (Rundum Apfel, Luft -was ist das eigentlich? , Reise der Regentropfen, Feuer -Segen und Fluch, Tiere im Winter)
4. Klasse (Lebensgemeinschaft Wald, Lebensgemeinschaft Wiese, Lebensgemeinschaft Moor)

Förderschulen

Wald mit allen Sinnen erleben: Riechen, Schmecken, Hören, Fühlen, Sehen. Die Kinder setzen alle Sinne ein, um den Lebensraum Wald zu erleben und seine Bedeutung zu verstehen.

Erde - Feuer - Wasser – Luft: Draußen gemeinsam experimentieren, um mehr über Eigenschaften und Bedeutung der vier „Elemente“ zu erfahren.

Anpacken in der Natur: Draußen gemeinsam Bäume und Büsche pflanzen, das Gelände pflegen, Brennholz beschaffen und aufbereiten, Wege herrichten und vieles mehr.

Sekundarschulen

Wald in den verschiedenen Jahreszeiten

Frühling: Frühblüher im Wald, Vögel im Frühling: Vogelstimmen, Revierverhalten, Nestbau, Nahrungssuche (Schnabelform)

Sommer: Baumarten bestimmen: Blätter, Borke; Tiere in der Laubstreu und im Totholz

Herbst: Laubfärbung im Herbst, Zersetzung der Blätter durch wirbellose Tiere und Pilze: vom Blatt zum Humus, Stoffkreisläufe. Vorratshaltung der Waldbewohner

Winter: Fraßspuren an Zapfen und Nüssen, Trittspuren, Bäume im Winter, Knospen

Forstwirtschaft: Nachhaltige Waldnutzung

Holz als nachwachsender Rohstoff: Heizungsanlagen mit Holzfeuerung

Weitere Themenkomplexe: Lebensraum See, Ökosystem Gewässer, Ökosystem Wald, Ökosystem Hochmoor.

Fortbildungen

Für Studienseminare, Lehrkräfte aller Schulformen und für Erzieherinnen werden Fortbildungen angeboten. Der Naturschutzhof Wittmunder Wald wird für Erwachsenenbildung von der Kreisvolkshochschule und der Ländlichen Erwachsenenbildung genutzt. Auch für andere Gruppen finden hier Versammlungen, Übungsabende und Schulungen statt. Zum Beispiel die Jungjägerausbildung der Kreisjägerschaft Wittmund und Übungsabende der Jagdhornbläsergruppe. Gelegentlich auch Treffen vom Naturschutzbund Kreisgruppe Wittmund, dem Kreissportbund und Aktionen der Rettungshundestaffel Ems-Jade des Deutschen Rettungshundevereins.